COVID-19 und die Welt der Arbeit

  1. COVID-19 und die Seeschifffahrt und Hochseefischerei

    03 July 2020

    Die Seeschifffahrt befördert den größten Teil des Welthandels, und die Hochseefischerei liefert lebenswichtige Nahrungsmittel. Die Pandemie hat Auswirkungen auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Seeleute und Fischer, auf ihre Fähigkeit, an Bord ihrer Schiffe zu gehen und heimzureisen, und auf die Zukunft ihrer Arbeitsplätze. Seeleute auf Kreuzfahrtschiffen, denen oft die Einfahrt in Häfen verwehrt wurde, sind besonders hart betroffen. Die IAO setzt sich für den Schutz dieser unerlässlichen Arbeitskräfte in der Seeschifffahrt und Hochseefischerei ein, während sich die Welt darum bemüht, die öffentliche Gesundheit zu schützen.

  2. COVID-19 und die Automobilindustrie

    03 July 2020

    Die Automobilindustrie musste drei harte Schläge verkraften: Werksschließungen, Unterbrechungen der Lieferkette und einen Zusammenbruch der Nachfrage. Just-in-time-Fertigungsprozesse bewirkten, dass die Auswirkungen weltweit spürbar waren. Kleine und mittlere Unternehmen sind am härtesten betroffen und Millionen von Arbeitsplätzen sind gefährdet. Den Autoherstellern kommt eine Schlüsselrolle dabei zu, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen. Und zwar nicht nur durch die Produktion lebensrettender Beatmungsgeräte und Schutzmasken. Eine nachhaltige Industriepolitik und gezielte Hilfsmaßnahmen sind der Schlüssel für eine dauerhafte Erholung – einen besseren Wiederaufbau – mit menschenwürdiger Arbeit für mehr Frauen und Männer.

  3. Hintergrund: Welche Auswirkungen hat COVID-19 auf die Arbeitssituation weltweit?

    30 June 2020

    Diese Frage stellt sich die ILO jeden Monat aufs Neue. In der 5. Edition des COVID-19 Monitors werden die Arbeitsmarktstatistiken der ILO noch einmal nach oben korrigiert.

  4. © Jennifer A. Patterson / ILO 2020

    ILO warnt vor Beschäftigungskrise infolge sich nicht erholender Arbeitsmärkte

    30 June 2020

    Die aktuelle Analyse der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zu den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf den weltweiten Arbeitsmärkten kommt zu dem Schluss, dass die Auswirkungen auf die Arbeitswelt schwerwiegender waren als ursprünglich geschätzt und entwickelt drei Szenarien für die zweite Hälfte des Jahres 2020.

  5. Virtueller Gipfel der ILO über COVID-19 und die Welt der Arbeit - Aufbau einer besseren Zukunft der Arbeit

    Die Internationale Arbeitsorganisation führt einen virtuellen Gipfel durch, um die Auswirkungen von COVID-19 auf die Arbeitswelt und die Zukunft der Arbeit zu erörtern.

  6. © S. Hadkar/Times of India/AFP 2020

    COVID-19: ILO warnt vor einer „Krise in der Krise“ bei Arbeitsmigranten

    24 June 2020

    Die Internationale Arbeitsorganisation erarbeitet ein politisches Maßnahmenpaket zum Schutz von Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten und zur Wiedereingliederung der Menschen, die in ihre Heimatländer zurückkehren.

  7. COVID-19 und die Textil-, Bekleidungs-, Leder- und Schuhindustrie

    22 June 2020

    Die Lebensfähigkeit der Textil-, Bekleidungs-, Leder- und Schuhindustrie ist gefährdet, da die Beschäftigten zu Hause bleiben müssen, die Fabriken schließen und die globalen Lieferketten zum Erliegen kommen. Die Stornierung von Aufträgen hat Tausende von Unternehmen und Millionen von Arbeitnehmern besonders schwer getroffen. Dringend gefordert sind Solidarität und gemeinsames Handeln in allen Lieferketten dieser Industrien. Die IAO ist entschlossen, die Regierungen beim Schutz der Gesundheit und des wirtschaftlichen Wohlergehens der Beschäftigten und Unternehmen in der Textil-, Bekleidungs-, Leder- und Schuhindustrie zu unterstützen.

  8. © ILO Asia-Pacific 2020

    Die Auswirkungen von COVID-19 auf den Tourismussektor

    18 June 2020

    Der Tourismus ist ein wichtiger Motor für Beschäftigung und Wachstum. Aufgrund von COVID-19 hat sich das Bild jedoch drastisch gewandelt. Die Auswirkungen auf Tourismusunternehmen und Arbeitnehmer, in der Mehrzahl junge Frauen, sind ohne Beispiel. Es gilt, in Beratung mit Regierungen sowie Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern und unter Berücksichtigung der einschlägigen internationalen Arbeitsnormen der IAO rechtzeitige, breit angelegte und vor allem koordinierte politische Anstrengungen auf internationaler wie nationaler Ebene zu unternehmen.

  9. © Valentyna Yelina 2020

    COVID-19 und der Bildungssektor

    15 June 2020

    Lehrkräfte mussten sich auf eine Situation einstellen, in der fast nur noch Fernunterricht möglich ist, da knapp 94 Prozent aller Lernenden von Schulschließungen betroffen sind. Die meisten Lehrkräfte und ihre Verbände haben diese Herausforderung angenommen, obwohl es ihnen in vielen Entwicklungsländern an den Kompetenzen und der Ausstattung für einen effektiven Fernunterricht fehlt. Wenn nun die Behörden im Zuge der Lockerung der Ausgangsbeschränkungen eine Wiedereröffnung der Schulen in Betracht ziehen, sollte die Sicherheit von Lernenden und Lehrkräften an erster Stelle stehen, wobei die physische Distanzierung von Lernenden, der Zugang zu persönlicher Schutzausrüstung und regelmäßige Tests auf das Virus eine zentrale Rolle spielen werden.

  10. Globaler Gipfel: COVID-19 und die Welt der Arbeit - Konzept-Papier

    15 June 2020