Internationale Arbeitsorganisation - Vertretung in Deutschland


© alles-schlumpf
Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Hauptsitz in Genf. Sie ist zuständig für die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Die dreigliedrige Struktur der ILO gibt Repräsentanten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie Regierungen eine gleichberechtigte Stimme bei der Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialstandards. Hauptziele der ILO sind die Förderung von menschenwürdiger Arbeit, Sozialschutz und Stärkung des sozialen Dialogs..

100jähriges Bestehen der ILO

Die Internationale Arbeitsorganisation feiert im Jahr 2019 ihr 100jähriges Jubiläum. Damit ist die ILO die älteste Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Das Jubiläum gibt Gelegenheit, das Erreichte zu würdigen und die Aufgabe als weltweit maßgebliche Organisation für die Welt der Arbeit zu bekräftigen.

Aktuelles

  1. © Dominic Chavez / World Bank 2018

    Investitionen verhindern globale Krise in der Pflege - ILO ruft zum Handeln auf

    28. Juni 2018

    Der neue ILO-Bericht gibt Antworten für den steigenden Pflegebedarf und quantifiziert die Belastung für Frauen.

  2. Gefährliche Kinderarbeit dringend abschaffen

    12. Juni 2018

    „Wir müssen dringend handeln, damit kein Kind unter 18 Jahren gefährliche Kinderarbeit verrichten muss, denn Kinder viel anfälliger für Risiken sind als Erwachsene“, sagte ILO-Generaldirektor Guy Ryder anlässlich des Welttags gegen Kinderarbeit.

  3. Gemeinsame Presseerklärung des Bundeskanzleramts, AfDB, ILO, IMF, OECD, WTO und Weltbank

    11. Juni 2018

    Gemeinsame Presseerklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, IWF-Direktorin Christine Lagarde, OECD-Generalsekretär Angel Gurría, ILO-Generaldirektor Guy Ryder, WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo, Weltbank-Geschäftsführerin Kristalina Georgieva und dem Präsidenten der Afrikanischen Entwicklungsbank Akinwumi Adesina anlässlich ihres Treffens am 11. Juni 2018 in Berlin.